DIÖZESANVERBAND BERLIN

Frauen-Pilgern zum ökumenischen Tag der Schöpfung

Pilgern zum Tag der Schöpfung im Naturpark Schöneberger Südgelände

Dem hektischen Alltag entfliehen, auf Schusters Rappen Natur genießen und der Spiritualität mehr Raum geben, das bedeutet pilgern und das taten 13 Frauen bei herrlichem Sonnenschein und leichtem Wind. Sie trafen sich am Eingang des Naturparks Schöneberger Südgelände, ein idealer Ort mit dem Sonnengesang auf den Spuren von Klara und Franz von Assisi zu gehen. Der Park, ein riesiges Gelände, war 70 Jahre, von 1880 bis 1952, Rangierbahnhof und ist nun schon fast genauso lange stillgelegt. Und durch die Launen der Natur ist der Bahnhof nach der Stilllegung regelrecht zur Wildnis, zu einem wahren „Urwald“ geworden. Eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen, Gräsern und Bäumen sowie Insekten, Käfer und Vögel haben uns Frauen ehrfürchtig werden lassen. Staunend betrachteten wir den Eroberungsdrang der Natur, nahmen aber auch am Boden die vielen Gleise und hinter den Bäumen und Sträuchern eine alte Lok, einen rostigen Weichenstellhebel und immer wieder den hohen Wasserturm und viele andere Kunstwerke wahr. An verschiedenen Stationen machten wir Halt und lobten Gott für seine wunderbare Schöpfung mit dem Lobpreis des heiligen Franz und einem Gebet der hl. Klara und vielen Liedern. Bei dem wunderschönen warmen Wetter konnten wir die besondere Bedeutung des Leben spendenden Wassers gewahr werden. Wir machten uns bewusst, dass wir an der Gestaltung der Schöpfung mitwirken können und müssen. Nach dem Vorbild von Franz von Assisi und von Klara wollen wir sie liebend bewahren.

Gott und Du

Gott allein kann schaffen,

du aber kannst das Erschaffene zur Geltung bringen.

Gott allein kann Leben schenken,

du aber kannst es weitergeben und achten.

Gott allein kann Gesundheit schenken,

du aber kannst darauf achten und heilen.

Gott allein kann den Glauben Schenken,

du aber kannst dein Zeugnis geben.

Gott allein kann Hoffnung einpflanzen,

du aber kannst deinem Nächsten Vertrauen schenken.

Gott allein kann Liebe schenken,

du aber kannst andere lieben lehren.

Gott allein kann Frieden schenken,

du aber kannst Einheit stiften.

Gott allein kann Freude schenken,

du aber allein ein Lächeln.

Gott allein kann Kraft geben,

du aber einen Entmutigten aufrichten.

Gott allein ist der Weg,

du aber kannst ihn den anderen zeigen.

Gott allein ist das Licht,

du aber kannst es in den Augen der anderen zum Leuchten bringen.

Gott allein kann das Unmögliche,

du aber kannst das Mögliche.

Gott allein genügt sich selbst,

aber er hat es vorgezogen, auf dich zu zählen.

Gebet einer Basisgruppe aus Brasilien

Angelika Streich

Nah dran

Herbstbeilage der Diözesanverbände Berlin, Görlitz, Erfurt, Magdeburg, Dresden-Meißen zu "Frau und Mutter" Mitgliederzeitschrift der kfd

Frauen sind ein wesentlicher Teil der Kirche, Interview mit dem neuen Präses Michael Noack der kfd im Bistum Görlitz. 

Besuch der Stadtteilmütter in Neuköln: Berliner kfd-Frauen lernen im Rahmn ihres Jahresprogramms "Ungewöhnliche Orte" andere Lebensweisen kennen.

Anstehende Veranstaltungen

26.09.2019
DV Berlin, Klopstockstr. 31, 10557 Berlin
08.10.2019
DV Berlin, Lahnstr. 78, 12055 Berlin